Suche  
 
Telschig Verfahrenstechnik

SEMAT Sackentleermaschine

Die automatische Sackentleermaschine SEMAT eignet sich für alle granulatartigen oder grobstückigen Schüttgüter, die in Säcken angeliefert werden. Die Werkstoffausführung kann Normalstahl oder Edelstahl in unterschiedlichen Qualitäten sein. Die Sackentleerung mit unserer SEMAT erfolgt nach folgendem Prinzip: Die zu entleerenden Säcke sind auf das Zuführtransportband zu legen. Die Sack- und damit Leistungsdosierung erfolgt über die Bandgeschwindigkeit. Die Säcke werden durch zwei Kreismesser in Sacklängs- oder –querrichtung aufgeschnitten. Die Entleerung der Säcke erfolgt in eine rotierende Gittertrommel. Das entleerte Produkt fällt in einen Entleertrichter, das Verpackungsmaterial wandert durch die Trommel in den Auslauf. Das leere Verpackungsmaterial gelangt am Trommelende in einen Auswurfkanal bzw in einen Leersackverdichter und wird in diesem in einem Folienschlauch komprimiert. Ein Entstaubungsfilter ist nicht erforderlich, da nur staubfreie Produkte entleert werden. Die Entleerleistung ist bei Granulaten und grobstückigen Produkten nachezu 100%. Die max. Sackabmessungen sind Länge 900 mm, Breite 600 mm, Höhe 220 mm. Eine Maschinen Um- oder Neueinstellung ist bei unterschiedlichen Sackformaten innerhalb des obigen Limits nicht erforderlich. Die SEMAT Sackentleerstation ist für folgende Verpackungsmaterialien geeignet: Papier, Kunststoff glatt, PP-gewebt, ein- und mehrlagig. Die SEMAT wird mit einer eklektischen Steuerung geliefert. Der Transport der entleerten Produkte wird in der Regel mit mechanischen oder pneumatischen Förderanlagen durchgeführt. Die dimensionsmäßige Anpassung an die gewünschte Fördereinrichtung ist möglich. Zudem bieten wir für unsere SEMAT Sackentleermaschine Leersackverdichter an. Das entleerte Verpackungsmaterial wird in Folienschläuche mit 400 mm Durchmesser gepresst. Die Schlauchlänge ist wählbar, sollte aber 2 m nicht überschreiten. Für die automatische Depalettierung werden Sonderlösungen angeboten.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite Sackentleerung.