Suche  
 
Telschig Verfahrenstechnik

Schneckenmaterialaufgeber SMA

Telschig Schnecken-Materialaufgeber (kurz: SMA) werden für das kontinuierliche Einschleusen von Schüttgütern in pneumatische Förderanlagen jeder Art eingesetzt. Der SMA ist für viele Schüttgüter geeignet, aber besonders für schleißende Produkte wie Zement, Kalk, Gips, Flugasche und Sand. Die Aufgabe des Schüttguts kann durch alle üblichen Einrichtungen wie Trichter, Sackentleermaschinen, BigBag Entleerstationen, Silos oder Förderschnecken erfolgen. Prinzipiell kann ein SMA auch nachträglich in vorhandene Fördersysteme eingebaut werden. Telschig Schnecken-Materialaufgeber arbeiten betriebssicher bei Förderdrücken bis zu 2 bar und eignen sich damit für lange Förderwege und hohe Förderleistungen. Der SMA erzielt im kontinuierlichen Betrieb Volumenströme bis 50 m³/h für den Transport von Schüttgütern.

Der Schnecken-Materialaufgeber arbeitet staubfrei. Eine Pressschnecke fördert das Schüttgut vom Produkteinlauf zur Mischkammer, in welcher ein Überdruck herrscht, der dem Förderdruck entspricht. Eine mit Federkraft belastete Rückschlagklappe dichtet das Schneckenrohr gegenüber der Mischkammer ab. Durch die Pressschnecke mit degressiver Steigung und durch die Rückschlagklappe wird das Schüttgut, bevor es in die Mischkammer gelangt, verdichtet. Der Zwischenraum von Pressschneckenende und Rückschlagklappe wird vollständig mit verdichtetem Schüttgut gefüllt. Dies verhindert, dass die Förderluft während der Förderung durch die Schnecke zurückbläst. Durch einen Einblasstutzen wird die Förderluft in die Mischkammer geblasen, in welche sich ein Luftleitblech befindet, wodurch eine gute Vermischung von Schüttgut und Luft erzielt wird. Das Schüttgut-Luft-Gemisch wird durch einen Konus in die Förderleitung geleitet. Der Antrieb des SMA erfolgt durch einen Elektromotor über einen Keilriemenantrieb. Durch die kompakte Bauweise benötigt der Schnecken-Materialaufgeber nur wenig Platz. Die Einbaumaße ermöglichen auch bei extremen Verhältnissen eine universelle Anwendung. Die verschleißfeste Standardausführung gewährleistet lange Betriebszeiten. Für sehr extreme Betriebsbedingungen wird je nach Bedarf eine Sonderausführung angeboten. Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite pneumatische Förderung.